tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Krampe Tridem-Halfpipe „HP 30“ mit neuer Außenbreite

| Keine Kommentare

krampeBei der Firma Krampe Fahrzeubau wurden nun die ersten Tridem-Halbrundmulden mit einem TRIDEC-Dreieckslenker-Fahrwerk ausgeliefert. Die Vorder- und Hinterachsen werden dabei serienmäßig als Lenkachsen ausgebildet.

Beim TRIDEC-Fahrwerk mit seinen Dreieckslenkern können die Achsen extrem verschränkt werden und garantieren dadurch eine optimale Leichtgängigkeit und Standsicherheit im Gelände. Aufgrund des hydraulischen Achsausgleiches wird eine maximlale Wank- und Fahrstabilität erreicht. Die Achsaufhängung ist wartungsfrei, die schweren Gummi-Silentblöcke stammen aus dem LKW-Sektor.

Als Option ist eine automatische Höhenregulierung „Tritronik“ lieferbar. Neben der Fahrniveauregulierung kann dadurch auch eine automatische Waagerecht-Stellung beim Kippvorgang des Anhängers mittels einer „elektronischen Wasserwaage“ realisiert werden.

Es finden BPW-Achsen Verwendung, die Radbremsen spannen in Drehrichtung der Bremstrommeln an und sorgen für eine einwandfreie Verzögerung. Die Wünsche nach einer möglichst hohen Bodenfreiheit sind konstruktiv umgesetzt worden.

Seit vielen Jahren legen die Techniker von Krampe Wert auf ein geringes Eigengewicht. Neben HARDOX-Blechen für die Wanne halten immer mehr Feinkornstähle Einzug in die robusten Erdbaukipper. Dieses kommt letztlich einer langen Lebensdauer und einer hohen Nutzlast zu Gute.

Um ohne Sondergenehmigung im öffentlichen Straßenverkehr fahren zu dürfen, darf die Außenbreite der Erdbaukipper das Maß von 2,55 m nicht überschreiten. Bei der Halfpipe HP 30 mit dem neuen TRIDEC-Fahrwerk wird auch bei einer bodenschonenden Bereifung mit 60 cm Breite und Ausführung mit Lenkachse das zulässige Außenmaß eingehalten. Der Anhänger kann somit nach StVZO § 13 gewerblich zugelassen werden.

Quelle: http://www.krampe.de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.