tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Joskin mit neuer Tridem-Gülle-Transportfässer-Baureihe Q-Bigliner

| 1 Kommentar

Joskin Q-Bigliner

Joskin mit neuer Tridem-Gülle-Transportfässer-Baureihe Q-Bigliner. Foto: Joskin S.A.

Als Ergänzung zu den 3-achsigen Gülle-Transportfässern mit Drehschemellenkung Tetraliner erweitert Joskin sein Gülletechnik-Programm mit den Tridem-Gülle-Transportfässern Q-Bigliner mit Starrdeichsel. Die Serie Q-Bigliner wurde laut Joskin speziell für den kostengünstigen Gülle-Transport auf Straße und Feld, insbesondere auf mittellangen Transportwegen, entwickelt. Die neue Baureihe besteht aus den drei Modellen 28500 TRS, 30000 TRS sowie 31500 TRS mit nach Herstellerangaben 28600, 30200 beziehungsweise 31800 l Behältervolumen.

Basis der neuen Q-Bigliner Transportfässer ist der Grundrahmen der Joskin Euroliner-Güllefässer, den Joskin mit einem Tank mit 2300 mm Durchmesser kombiniert. Trotz der großen Tankvolumina ist durch diesen großen Fassdurchmesser so ein vergleichsweise kurzes, wendiges und damit leicht zu manövrierendes Fahrzeug möglich. Wie bei allen Joskin Güllefässern ist auch der Behälter der Baureihe Q-Bigliner nach der Sicherheitsnorm EN707 konstruiert. Schwallwände, die ein Aufschaukeln oder ein Schwappen der Flüssigkeit im Tank verhindern, gehören deshalb zur Serienausstattung.

Serienmäßig rüstet Joskin die Q-Bigliner Gülletransporter mit einem Hydro-Tridem-Fahrwerk inklusive Liftachse aus. In Kombination mit der ebenfalls serienmäßigen hydropneumatischen Deichselfederung ergibt sich nach Herstellerangaben eine gute Straßenlage für ein sicheres Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten auch in engen Kurven. Durch die Bauweise als Starrdeichsel-Anhänger wird sowohl bei leerem als auch bei vollem Fass Gewicht auf das Schlepperheck übertragen – gerade auf unbefestigtem Untergrund kommt dies der Traktion zugute. Je nach Kundenwunsch respektive -anforderung bietet Joskin für die neuen Q-Bigliner unterschiedliche Bereifungsvarianten von der Straßenbereifung in der Dimension 385/65R22,5 bis hin zu Niederdruckreifen der Größe 750/60R30,5 an.

Durch die Ausrüstung mit einer Vakuumpumpe können die Q-Bigliner ohne Fremdpumpe direkt aus dem Güllelager befüllt werden und so als autonome Zubriger-Fässer eingesetzt werden. Da Joskin die Baureihe Q-Bigliner ausschließlich für den Gülle-Transport und nicht für die Gülle-Ausbringung entwickelt hat, können an diese Gülle-Tankwagen keine Gülleinjektoren, Schleppschlauchverteiler oder ähnliche Gülle-Applikationstechniken angebaut werden.

Ein Kommentar

  1. Schöner Blog! Weiterhin viel Erfolg. Viele Grüße aus Oberehe-Stroheich

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.