tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Kuhn zeigt neue Futtermischwagen SPW mit 2 vertikalen Mischschnecken

| Keine Kommentare

Kuhn zeigt neue Futtermischwagen SPW mit 2 vertikalen Mischschnecken

Selbstfahrender Kuhn Futtermischwagen SPW 22. Foto:  Kuhn S.A.

Die neuen selbstfahrenden Kuhn Futtermischwagen SPW mit zwei vertikalen Mischschnecken verfügen über eine lastabhängige Steuerung des Fahrantriebes, die den Kraftstoffverbrauch spürbar senken soll. Erhältlich sind die neuen Selbstfahrer mit 19, 22 oder 25 m³ Fassungsvermögen. Optimiert für den intensiven Dauereinsatz, richtet sich diese Baureihe vor allem an Maschinengemeinschaften und Lohnunternehmer, die größere Strecken zwischen den Einsatzorten zurückzulegen haben und deshalb nicht auf ein gewisses Maß an Fahrkomfort verzichten können.

Angetrieben werden die neuen Kuhn SPW Futtermischwagen von einem 6-Zylinder-Motor mit 181/247 kW/PS, der hinter der Hinterachse eingebaut ist. Diese Position ermöglicht einerseits leichten Zugang und optimiert andererseits die Gewichtsverteilung, da das Hauptgewicht damit auf der Hinterachse ruht. Hier zeigt Kuhn, dass das Unternehmen das Thema Fahrkomfort ernst nimmt, da nicht nur die mit Einzelradaufhängung versehene Vorderachse, sondern auch die Hinterachse gefedert ist. Das sorgt auch bei Fahrgeschwindigkeiten bis zu 40 km/h für gute Fahreigenschaften und ausreichend Bodenhaftung. Angekommen am Einsatzort bestechen die neuen SPW Futtermischwagen mit optimaler Sicht durch große Glasfächen und einen kleinen Wenderadius.

Bis zu einer Silohöhe von sechs Metern lässt sich der neue Kuhn Futtermischwagen durch die zwei Meter breite 200-PS-Fräse mit einem Durchmesser von 68 cm schnell befüllen. Um sich verschiedensten Futterarten wie Heu, Stroh, Ballensilage oder Nass-Silage anzupassen, ist die Drehzahl der Entnahmefräse vom Fahrersitz einstellbar. Um den Kraftstoffverbrauch gering zu halten, erfolgt die Siloentnahme übrigens bei reduzierter Motordrehzahl.

Die beiden vertikalen Mischschnecken des SPW-Futtermischwagen verfügen über eine doppelte Steigung im oberen Viertel des Schneckenganges, die zu einer intensiven Auflockerung des Futters führen sollen. Die Schnecken sind hydraulisch angetrieben, wodurch die Drehzahl schnell an unterschiedliche Futterarten angepasste werden kann. Die exklusiven Kuhn-Mischschnecken sollen außerdem unabhängig vom Stand der Befüllung im Mischbehälter eine rasche und gleichmäßige Mischung bewirken.

Das extra breite, vorn an der Maschine angebrachte Querförderaustrageband aus PVC ermöglicht nach Unternehmensangaben eine schnelle Futtervorlage nach links und rechts. An den Mischschnecken des Kuhn SPW sind abgewinkelte Räumer montiert, die für einen gleichmäßigen Futterfluss beim Verteilvorgang sorgen sollen; zusätzlich soll das Herausräumen eines leer werdenden Mischbehälters beschleunigt werden. Optional ist eine hydraulische Verschiebung für das Querförderband erhältlich, mit Hilfe derer sich unterschiedlichste Futterkrippen befüllen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.