tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Weidemann führt neue Radlader und Teleskopradlader 2080(T) und 3080(T) ein

| Keine Kommentare

Weidemann Radlader und Teleskopradlader 2080(T) und 3080(T)

Weidemann führt neue Radlader und Teleskopradlader 2080(T) und 3080(T) ein. Foto: Weidemann GmbH

Weidemann führt vor dem Hintergrund der für Radlader in der Landwirtschaft neu geltenden europäischen Abgasnorm Stufe IIIB die neuen (Teleskop-)Radlader 2080(T) und 3080(T) ein, die die bisherigen Modelle 2070CX und 3070CX ersetzen. Diese, laut Weidemann insbesondere für den Einsatz auf mittleren und größeren landwirtschaftlichen Betrieben sowie Pferdehöfen konzipierten Lader sind wahlweise als 2080 und 3080 mit Ladeschwinge oder unter der Modellbezeichnung 2080T und 3080T als Teleskopradlader mit teleskopierbarem Arm erhältlich.

In der Standardausführung wird der Weidemann 2080 von einem Vierzylinder-Perkins-Motor mit 36,3/50 kW/PS Leistung angetrieben, der die Abgasnorm Stufe IIIA erfüllt. Ein Stufe-IIIB-Perkins-Motor mit 44,7/60 kW/PS Leistung ist als Wunschausstattung für diesen Radlader erhältlich. Im neuen Weidemann 3080 arbeitet serienmäßig ein Stufe-IIIB-Vierzylinder-Deutz-Motor mit 55,4/75 kW/PS Leistung; diese Motorisierung ist wahlweise auch für das Modell 2080 erhältlich. Zur Einhaltung der neuen Abgasnorm kommt in den neuen Weidemann Radladern zusätzliche Technik wie eine gekühlte externe Abgasrückführung für eine verbesserte Kühlleistung sowie ein Partikelfilter zum Einsatz. Neben dem verbesserten Abgasverhalten soll diese Ausrüstung laut Weidemann auch zu einer Senkung des Dieselverbrauchs um rund 5 % führen. Kehrseite der Medaille ist allerdings der durch die Zusatzkomponenten verursachte größere Platzbedarf unter der Motorhaube, die Weidemann deshalb vergrößern musste, wobei gleichzeitig das Design modernisiert wurde. Ebenfalls neu bei den Weidemann Radladern 2080 und 3080 ist die elektronische Motorregelung, die für ein schnelleres Ansprechen der Motoren auf das Gaspedal sorgen soll.

Das Betriebsgewicht in Serienausstattung gibt Weidemann mit 4,2 t für den 2080 und 5,1 t für den 3080 an. Bei gerader Maschine beträgt die Kipplast mit Schaufel laut Weidemann beim 2080 3020 kg und 3218 kg beim 3080, als maximale Hubhöhe im Schaufeldrehpunkt werden 3,24 m beziehungsweise 3,32 m genannt. Damit lässt sich nach Herstellerangaben beim neuen 2080 eine Überladehöhe von 2,95 m und beim neuen 3080 von 3,06 m erzielen. In der Ausführung als Teleskopradlader verfügen die Weidemann Radlader über einen Teleskoparm, der die maximale Hubhöhe im Schaufeldrehpunkt nach Herstellerangaben beim 2080T auf 4,29 m und beim 3080T auf 5,02 m erhöht. Die Überladehöhe steigt demzufolge laut Weidemann auf 3,93 m beim 2080T respektive 4,57 m beim 3080T. Die Ausstattung mit Teleskoparm führt gegenüber den Radladern mit Schwinge zu einem höheren Betriebsgewicht, das Weidemann mit 4,5 t für den 2080T und 5,29 t für den 3080T beziffert. Die Fahrzeughöhe mit serienmäßiger Kabine beträgt nach Herstellerangaben 2,36 m bei den 2080er- und 2,63 m bei den 3080er-Modellen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.