tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Neuer Kverneland Pflanzenschutz-Selbstfahrer iXdrive

| Keine Kommentare

Neuer Kverneland Pflanzenschutz-Selbstfahrer iXdrive

Selbstfahrende Kverneland Pflanzenschutzspritze iXdrive, Bild: Kverneland Group Deutschland GmbH.

Kverneland erweitert zur Agritechnica 2015 sein Pflanzenschutz-Programm mit der neuen Baureihe iXdrive und bietet damit erstmals auch selbstfahrende Pflanzenschutzspritzen an. Bei grundsätzlich identischem Aufbau unterscheiden sich die beiden Modelle iXdive 4240 und 5240 hinsichtlich des Nenninhaltes des Spritzmittel-Behälters, den Kverneland mit 4000 l beim neuen iXdrive 4240 und mit 5000 l beim neuen iXdrive 5240 angibt.

In den neuen Kverneland iXdrive Pflanzenschutz-Selbstfahrern kommen Perkins-6-Zylinder-Motoren der Abgasnorm EU Stufe IIIB/Tier 4 interim mit 6,6 l Hubraum und 175/238 kW/PS Leistung zum Einsatz. Der hydrostatische Fahrantrieb bietet die zwei Fahrbereiche 0-20 km/h und 0-40 km/h. Beide Modelle sind wahlweise mit 130 cm, 150 cm oder 170 cm Bodenfreiheit erhältlich, wobei beim 130er-Modell die Spurweite hydraulisch von 180 bis 225 cm und bei den Ausführungen mit 150 cm und 170 cm Bodenfreiheit hydraulisch von 225 bis 295 cm verstellt werden kann. Serienmäßig bieten die selbstfahrenden iXdrive Pflanzenschutzspritzen drei Lenkungsarten – Vorderachs-, Allrad- und Hundeganglenkung – sowie eine hydropneumatische Federung an beiden Achsen. Letztere soll neben einem hohen Fahrkomfort auch eine ruhige Lage des Spritzgestänges garantieren.

Das EasySet-Bedienzentrum mit elektrischen Saug- und Druckhähnen, Pumpen, Filtern, der Einspülschleuse sowie allen Anschlüssen hat Kverneland auf der linken Seite des iXdrive hinter einer schützenden Abdeckhaube platziert. Die komplette Bedienung der Spritzenfunktionen erfolgt via ISOBUS komfortabel von der Fahrerkabine aus über das Kverneland IsoMatch Tellus Terminal. Serienmäßig verfügt die neue iXdrive über das Ventilmanagementsystem iXclean Pro, wahlweise ist die IsoMatch GEOcontrol App zur GPS-gesteuerten Ausbringmengenregelung und Teilbreitenschaltung verfügbar. In der Serienausstattung werden die Teilbreiten sowie die Gestängefunktionen über die so genannte Switch-Box manuell bedient.

Kverneland bietet für die neuen selbstfahrenden iXdrive Pflanzenschutzspritzen Aluminium- und Stahl-Spritzgestänge in verschiedenen Breiten an. Das HSA Aluminium-Gestänge ist 2-fach geklappt und steht mit 24 bis 30 m Breite zur Verfügung. Das HSS Stahl-Spritzgestänge wird als 2-fach geklappte Version mit mit 27 bis 30 m Breite sowie mit 3-fach Klappung und 32 bis 40 m Breite angeboten. Die Ausstattung mit iXflow Zirkulationssystem inklusive pneumatischer Düsenschaltung ist bei allen Spritzgestänge-Varianten serienmäßig. Für eine optimale Führung der Gestänge sorgt deren Montage an einem nach Herstellerangaben stark gefederten Parallelogramm.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.