tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Agritechnica-Medaillen-Regen für Fendt

| Keine Kommentare

Agritechnica-Medaillen-Regen für Fendt

Mit einer Agritechnica-Goldmedaille ausgezeichnete Fendt Reifendruckregelanlage VarioGrip Pro, Bild: AGCO.

Mit fünf Gold- und 44 Silbermedaillen gibt es zur diesjährigen Agritechnica eine regelrechte Inflation ausgezeichneter Neuheiten. Nicht weniger als eine Gold- und vier Silbermedaillen konnte die AGCO-Marke Fendt im Rahmen des Neuheitenwettbewerbes einheimsen. Mit Gold ausgezeichnet wurde die neue Reifendruckregelanlage VarioGrip Pro, mit Silber bedacht wurden der neue Antriebsstrang VarioDrive, der Ballastierungs- und Traktionsassistent Grip Assistant, der elektrische Antrieb im Fendt Former 12555 X Kreiselschwader sowie das 360°-Kamerasystem für Fendt Mähdrescher.

Fendt VarioGrip Pro wird für die Fendt 900 Vario Traktoren als Wunschausstattung bei der Hinterrad-Reifengröße 710/75 R 42 angeboten und ist eine Weiterentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller Mitas der bekannten, integrierten VarioGrip-Reifendruckregelanlage. VarioGrip Pro beseitigt das Problem der sehr langen Reifen-Füllzeiten des bisherigen Fendt VarioGrip-Systems. Hierzu ist im Reifen ein zusätzlicher Innenreifen integriert, der als Druckspeicher fungiert. Ein Wechsel von 0,8 bar Reifendruck für die Feldarbeit auf die für Straßenfahrt erforderlichen 1,8 bar soll so laut Fendt in nur 30 Sekunden möglich sein.

Fendt VarioDrive ist ein neuer Antriebsstrang, bei dem einer der beiden Ölmotoren des Vario-Getriebes die Vorderachse rein hydrostatisch und unabhängig von der Hinterachse antreibt. Lediglich bei zu hohem Schlupf werden Vorder- und Hinterachse über eine Kupplung mechanisch verbunden, so dass auch die Vorderachse einen gewissen Teil der Antriebsleistung über den mechanischen Zweig des Stufenlos-Getriebes erhält. Bei höheren Geschwindigkeiten wird der Ölmotor von der Vorderachse entkoppelt, so dass ein vollautomatischer Allradantrieb entsteht.

Mit Grip Assistant will Fendt die Fahrer bei der richtigen Ballastierung des Traktors und der Wahl des optimalen Reifendruckes unterstützen. Hierzu werden im Terminal bestimmte Parameter wie Geräteart, Einsatzbedingungen sowie Bereifung eingegeben und der Grip Assistant schlägt dann die optimale Ballastierung sowie den passenden Reifendruck vor. Sofern am Traktor die VarioGrip-Reifendruckregelung vorhanden ist, kann der empfohlene Reifendruck zur automatischen Einstellung direkt an diese übergeben werden.

Obwohl Fendt selbst noch keine Traktoren mit elektrischer Leistungsabgabe am Markt anbietet, haben die Marktoberdorfer bereits das erste elektrisch angetriebene Anbaugerät entwickelt. Beim Fendt Former 12555 X Kreiselschwader werden die Kreisel einzeln über in der Schwaderglocke integrierte Elektromotoren angetrieben. Die Geschwindigkeit jedes Kreisels kann so separat eingestellt werden und durch den Direktantrieb soll der Energieverbrauch sinken.

Mehr Überblick und damit mehr Sicherheit beim Mähdrescher-Einsatz soll das 360°-Kamerasystem ermöglichen. Bei diesem System werden die Bilder von vier Ultraweitwinkel-Kameras auf dem Terminal zu einem Bild zusammengefasst, so dass der Fahrer auf einen Blick auch schwer einsehbare Fahrzeugbereiche einsehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.