tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Lely verbessert Tigo Rotorladewagen XR

| Keine Kommentare

Lely verbessert Tigo Rotorladewagen XR

Rotorladewagen Tigo XR, Bild: Lely Deutschland GmbH

Mit Beginn des neuen Modelljahres führt Lely für die Rotorladewagen Tigo XR eine neue Pickup und eine neue, optionale Knickdeichsellageregelung ein. Zusätzlich kündigt Lely die Serienproduktion des 2015 vorgestellten mobilen Messerschleifsystems an, das 2016 nur in einer Vorserie gefertigt wurde.

Bei den Rotorladewagen Tigo XR handelt es sich um die größte der drei von Lely verkauften Rotorladewagen-Baureihen. Sie besteht aus den drei Modellen Tigo XR 65 mit 38 m³, Tigo XR 75 mit 44 m³ und Tigo XR mit 54 m³ Inhalt – die Namen resultieren aus der Kapazität bei durchschnittlicher Verdichtung abhängig von den Erntebedingungen. Die neue Pickup aller XR-Modelle hat nach wie vor eine Arbeitsbreite von 2,0 m, allerdings wurden die Metall-Streifbleche in U-Form durch Kunststoff-Streifbänder ersetzt, da diese bessere Gleiteigenschaften aufweisen sollen. Lely unterstreicht, dass die geringere Reibung das Futter schonender befördere und damit die Kuh-Gesundheit steigere. Im Zuge dieser konstruktiven Änderung wurde außerdem das Pickup-Prallblech überarbeitet, indem nun direkt hinter der Schwadrolle Metall-Leitzinken dem Erntegut seinen Weg zum Ladeaggregat erleichtern.

Um den Abstand zwischen Pickup und Laderotor konstant zu halten, hat Lely die neue Knickdeichsellageregelung entwickelt. Durch eine Sensorüberwachung der Pickup wird ständig die genaue Lage und Position erfasst und der Hydraulikzylinder der Knickdeichsel basierend auf diesen Daten gesteuert; so ist die Maulöffnung des Ladeaggregats auch in hügeligem Gelände immer optimal ausgerichtet. Lely ist überzeugt, mit dieser neuen Option den Gutfluss erheblich zu verbessern.

Zur Serienausstattung aller 2017-Tigo-XR-Rotorladewagen zählt übrigens nun auch der Stahlboden mit Flachboden-Kratzbodenkette, den man vormals für den Lely Tigo XR 65 zusätzlich ordern musste.

Das erstmalig auf der Agritechnica 2015 gezeigte mobile Messerschleifsystem, das nun in Serie produziert wird, ist in der Lage, gleichzeitig mehrere Messer zu schleifen, ohne diese aus der Schnittvorrichtung zu entfernen. Das System wird einfach auf den ausgeklappten Messerbalken aufgesetzt und fixiert – 10 Messer werden geschliffen und dann die Schleifeinheit versetzt. Lely verzichtet bei diesem neuen System auf Elektronik und überlässt die Steuerung dem Druckumlaufsystem. Trotz der fehlenden Elektronik beschränkt sich der Einsatz des neuen Schleifsystems laut Lely allerdings nicht auf die Tigo XR Ladewagen, da sich durch eine Lochbildschablone sogar die Messer aus anderen Fabrikaten schleifen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.