tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Ratgeber: Scheiben- oder Trommelmähwerk

| Keine Kommentare

gebrauchtes Mähwerk

CLAAS Disco Mähwerk (Quelle: claas.de)

Die Frage zur Grünfutterernte: Welches Mähwerk passt zu mir?

Fast jeder Landwirt mit Grünland in Eigenbewirtschaftung stand schon vor dieser Frage. Wir zeigen Ihnen nochmals  die Unterschiede zwischen den Mähwerksarten auf. Auch wenn eine solche Entscheidung oftmals eine „Glaubensfrage“ ist, gibt es Details worauf Sie beim Kauf von gebrauchten Mähwerken achten sollten.

Was ist der Unterschied zwischen einem Scheibenmähwerk und einem Trommelmähwerk:

Scheibenmähwerke unterscheiden sich zu Trommelmähwerken darin, dass die Messer auf einem sogenannten Mähbalken an Scheiben montiert sind. Das Trommelmähwerk besitzt hingegen Trommeln an denen die Messer montiert sind. Der Mähbalken der Scheibenmähwerke wird über einen darunter liegenden Getriebekasten angetrieben. Diese Einheit stützt sich auf speziellen Gleitkufen, auf denen das Mähwerk geführt wird. In der Regel besitzen die einzelnen Scheiben zwei Messer. Je nach Arbeitsbreite der Maschine variiert die Anzahl der Scheiben. Die Scheibenmähwerke sind in den gängigen Arbeitsbreiten zu erhalten. Typische Arbeitsbreiten sind 2,8 m oder 3,0 m. Aber auch Arbeitsbreiten bis zu 9,0 m oder 13,0 m sind in der Praxis anzutreffen. Jedoch bestehen diese Scheibenmähwerke aus mehreren einzelnen Maschinen, so genannte Mähkombinationen. Gängige Kombinationen bestehen aus einem Frontmähwerk und einem doppelseitigen Heckmähwerk.

Hierrauf sollten Sie beim Kauf eines gebrauchten Mähwerks achten

Achten Sie darauf, dass der Rahmen sowie tragende Teile nicht geschweißt wurden und wenn doch, lassen Sie sich belegen, dass diese Reparatur von einer Fachwerkstatt durchgeführt worden ist. Schnell kann es bei unsachgemäßer Reparatur zu Masseungleichheiten kommen, die Unwuchten und ein unruhiges Laufverhalten der Maschine nach sich ziehen. Legen Sie auch auf den Zustand des Mähbalkens ein großes Augenmerk. Dieser sollte in sich nicht verzogen sein und die Scheiben, die sich auf dem Mähbalken befinden, sollten nicht zu stark verschlissen sein. Antriebsriemen sollten auf Risse und Porosität überprüft werden. Zu empfehlen ist, bei Besichtigung der Maschine diese einmal Probe laufen zu lassen. In der Regel kann man ein unruhiges Laufen schon mit dem Ohr erkennen. Welches Scheibenmähwerk bei Ihnen zum Einsatz kommt, hängt von den betrieblichen Gegebenheiten ab. Beliebte Hersteller von Scheibenmähwerken sind unter anderem Claas, Vicon, Pöttinger, Kuhn, Krone, Fella und Deutz-Fahr.

 

Weiter nützliche Infos zu Mähwerken:

Um noch größere Schlagleistungen generieren zu können, bieten einzelne Landmaschinenhersteller auch Selbstfahrer an. Der BIG M der Firma Krone ist einer davon. Bei dieser Variante werden zu der Front-/Heckkombination zusätzlich Mähwerke zwischen den Achsen des Fahrzeugs angebracht. Hierdurch entstehen schlagkräftige Arbeitsbreiten. Durch die optimale Gewichtsverteilung wird die Grasnarbe nachhaltig geschont. Optional ist es möglich den Schwad durch eine Vorrichtung hinter den Mäheinheiten zu einem einzelnen Schwad zusammen zu führen. Dies erhöht die Schlagkraft der nachfolgenden Futterwerbung durch den Feldhäcksler oder den Ladewagen. Zudem hat sich in der Praxis der Einsatz eines Mähaufbereiters bewährt. Dabei wird auf voller Arbeitsbreite das Mähgut aufgeraut, sodass ein schnelleres Anwelken des Mähgutes generiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.