tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

ROPA präsentiert zweiachsigen Rübenroder euro-Panther

| Keine Kommentare

ROPA euro-PantherNach 18 Jahren Pause produziert ROPA wieder zweiachsige Rübenroder mit einem visionären Konzept. Der neue 2-Achser heisst euro-Panther und reiht sich vom Namen her ein in die Familie der Raubkatzen. Zahlreiche Neuentwicklungen beim zweiachsigen Köpfrodebunker von ROPA führen zu einer verbesserten Wirtschaftlichkeit und zu erhöhten Tagesleistungen bei  der effizienten und vor allem bodenschonenden Ernte von Zuckerrüben. Im euro-Panther fusionieren praxisbewährte Komponenten und Detaillösungen aus dem euro-Tiger V8-4 und der euro-Maus 4 mit den neuesten technischen Innovationen aus dem Hause ROPA. Der ROPA euro-Panther gilt fortan als der leistungsstärkste Köpfrodebunker in der Klasse der zweiachsigen Rübenroder.

Auf den ersten Blick wirkt der Panther imposant. Gewaltig groß und ungewohnt sind vor allem die neuen Michelin Reifen auf ROPAs neuentwickelten 2-Achser. Die neuen 800/70 R38 Ultraflex/ CHO Reifen auf der Vorderachse und die 900/60 R38 Ultraflex/ CHO Reifen auf der Hinterachse  ermöglichen nachhaltige Bodenschonung. Selbst bei maximaler Bunkerbeladung sind nur 2 Bar Reifenluftdruck notwendig. Der Ackerboden wird geschont bei zugleich verbesserten Dämpfungseigenschaften und verbessertem Fahrkomfort als bei herkömmlichen Rodern in der Klasse der 2-Achser. Kurz gesagt, die neuen Reifen haben einen Raddurchmesser von 2050 mm und bieten dadurch gewaltige Reifenaufstandsflächen – ein besonderer Vorteil bei nassen Bodenverhältnissen.

ROPA euro-Panther Logo

Gewaltig ist auch das neue Entladeband, es befindet sich zwischen den beiden Achsen, direkt nach dem Knickgelenk im Rahmen. Es ist extra lang und deshalb sogar 3-fach klappbar und 1400 mm breit – für ein noch einfacheres Anlegen von 10 Meter breiten Mieten oder problemloses Überladen auf Anhänger. Die Mitnehmerfinger mit 150 mm Länge garantieren hohe Förderleistungen bei kurzen Entladezeiten. Die Bunkerbefüllautomatik ermöglicht unter allen Rodebedingungen optimale Traktion bei bester Gewichtsverteilung. Die Ertragserfassung erfolgt über 2 Ultraschallsensoren, welche die Bunkerladungen aufsummieren und in die Schlagdatenbank abspeichern.

Die neu konzipierte euro-Kabine mit deutlich verbesserter Kabinenlagerung ermöglicht optimale Einsicht in das Rodeaggregat in einer physiologisch gerechten und angenehmen Sitzposition. Das freundliche und souveräne Interieur der neuen Kabinenausstattung in Verbindung mit einer hervorragenden Schalldämmung ist Garant für Fahrgenuss pur. Praxisgerecht und selbsterklärend ist das neu geordnete Multifunktionsterminal mit Farbdisplay und visueller Zustandsüberwachung aller Arbeitseinheiten. Ergonomisch angeordnete Bedienelemente in Abstimmung mit dem neuen ROPA Multifunktionsjoystick (mit  integriertem Minijoystick) schaffen einen Arbeitsplatz der Extraklasse.

ROPA euro-Panther Rübenroder

Die Kraftübertragung im 530 PS / 390 KW starken euro-Panther (Mercedes Benz 6-Zylinder-Reihenmotor mit AdBlue und SCR KAT euro-Mot 4) erfolgt nun noch effizienter bei zugleich verringertem Kraftstoffverbrauch. Ein durchzugsstarkes maximales Drehmoment von sage und schreibe 2450 Nmwird bei optimierten Wirkungsgraden über einen neuen Rexroth-Fahrantrieb, bei geradliniger Führung der Kardanwellen auf 2 Portalachsen übertragen. Große Planeten in den Achsen übertragen ein hohes Drehmoment auf die großen Räder. Im Rodemodus läuft der Panther bis 15 km/h, bei Straßenfahrt sogar flotte 32 km/h.

Einzigartig unter den Rübenrodern ist der automatische Hangausgleich mittels vier Hydraulikzylinder und Sensorik. Das komplette Fahrzeug wird  zum Hang hin geneigt und dadurch waagrecht gehalten, das Rodeaggregat führt sich selbst durch Abtastung der Bodenoberfläche. Die Hangstabilität steigt, in extremen Situationen kann der Panther selbst dort noch stabil gehalten werden, wo andere Roder bereits umkippen würden. Darüber hinaus erhöht sich der Fahrkomfort, da der Fahrer in einer aufrechten Sitzposition verbleibt, und nicht aus dem Sitz zu rutschen droht.

Für zusätzliche Entlastung während des Rodevorganges sorgt  die neueste Maschinensoftware mit zahlreichen automatischen Überwachungsparametern. Ebenfalls Bestandteil der Maschinensoftware ist die Möglichkeit zur Sicherung und Übertragung der Maschineneinstellungen. Beim Schichtwechsel auf dem euro-Panther sichert der Fahrer seine individuellen Maschineneinstellungen (Rodereinstellung, Reinigungseinstellungen,… und sogar Klimatisierung) auf einen USB-Stick. Der folgende Fahrer setzt seinen USB-Stick in die Konsole ein und übernimmt seine letzten Einstellungen. Daher verliert der Fahrer keine Zeit durch die Einstellung der Maschine und verbessert so seine Leistung auf dem Feld.

ROPA euro-Panther Rübenroder hinten

Auch in Sachen Rodetechnik setzt ROPA erneut Maßstäbe. Dominantes Ziel einer  umfangreichen Modellpflege war die Maximierung des Rübenertrages bei gleichzeitiger Reduzierung der Betriebskosten. So hat ROPA für die Forderung, nach der Ernte von Zuckerrüben mit Kopf, jedoch ohne Blätter, mit dem Micro-Topper eine optimale Lösung entwickelt, die den Ansprüchen von Rübenanbauern, Lohnunternehmern und Zuckerfabriken gleichermaßen Rechnung trägt! ROPA bietet mit dem Micro-Topper die Möglichkeit für die volle Ausschöpfung des gewachsenen Rübenertrages der Zuckerrübe. Unter einer Kosten-/ Nutzenbetrachtung, bezogen auf die gesamte Wertschöpfungskette, lässt sich durch das Micro-Topping der größtmögliche Zusatzgewinn ohne Mehraufwand erzielen, der direkt beim Zuckerrübenanbauer ankommt.

Die von ROPA in den Markt eingeführten und neuentwickelten Rodeschare können im Scharabstand und Scharwinkel in 6 Positionen verstellt werden. Beste Anpassungsmöglichkeiten an unterschiedliche Rübenbestände und Bodenverhältnisse reduzieren Erdanteil und führen zu einer schonenden Behandlung der Rüben.

Weitere Ertragssicherung ermöglicht ein neuer und intelligenter Dreipunkt mit integriertem Meßsystem. Dieser ermöglicht eine noch feinfühligere Steuerung zur Einhaltung der optimalen Rodetiefe. Als Vorteil ergibt sich eine noch bessere Rodearbeit, bei zugleich weiterer Reduzierung der Rodeverluste.

Die Summe an Neuentwicklungen im euro-Panther resultiert in gesteigerten Tagesleistungen und einer Reduzierung der Betriebskosten, bei gleichzeitig vereinfachter Wartung und Instandhaltung. Der Maschinenführer genießt einen gesteigerten Fahr- und Bedienkomfort bei zugleich wirtschaftlicher, schonender und effizienter Ernte der Zuckerrüben.

Innovationen von ROPA – aus der Praxis für die Praxis!

Gebruchte Rübenerntemaschinen von ROPA gibt es hier.

Quelle: http://www.ropa-maschinenbau.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.