tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Landwirte in Deutschland planen vermehrt Investitionen

| 1 Kommentar

landwirtenDie europäischen Landwirte zeigen bei uneinheitlichen Geschäftsentwicklungen weiterhin ein insgesamt hohes Investitionsniveau: Während Landwirte in Deutschland und Frankreich vermehrt Neukäufe planen und auch in Polen die Investitionsbereitschaft stabil ist, schränken Betriebsleiter in Großbritannien ihre Investitionstätigkeit allerdings ein. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen Trendmonitors Europa vom Frühjahr 2013, die heute von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) vorgelegt wurden. Laut DLG sind die aktuellen Bedingungen für die Landwirte in Europa sehr unterschiedlich. Während in den letzten Jahren ein nahezu identischer Verlauf bei der Beurteilung der aktuellen Geschäftslage und über die erwartete Geschäftsentwicklung beobachtet worden sei – wenngleich auf unterschiedlichen Niveaus – , wichen sie bei der aktuellen Befragung deutlich voneinander ab. Die deutschen Landwirte beurteilten ihre aktuelle Geschäftslage so gut wie noch nie und seien optimistisch für die Geschäftsentwicklung in den kommenden zwölf Monaten.

Ein ähnlicher Verlauf wie in Deutschland zeigt sich der DLG zufolge auch bei den polnischen Berufskollegen. Sowohl die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage als auch die Geschäftsaussichten hätten sich dort weiter aufgehellt. Die französischen Landwirte schätzten ihre aktuelle Geschäftslage ebenfalls als stabil ein, seien aber hinsichtlich der Erwartungen an die Geschäftsentwicklungen weniger optimistisch als im Herbst 2012; die Bauern im Nachbarland befürchteten beispielsweise wirtschaftliche Nachteile durch die derzeit diskutierten zusätzlichen Produktionsauflagen zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie; zudem sei die Lage der Tierhalter problematisch.

In einer schwierigen Situation befänden sich derzeit die Landwirte in Großbritannien, die noch stabil durch die Niedrigpreisphase der Jahre 2008/09 gekommen seien, so die DLG. Sowohl die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage als auch die Erwartungen an die künftige Entwicklung hätten sich abgekühlt. Hinzu komme ein regelrechter Einbruch der Investitionsbereitschaft, unter anderem ausgelöst durch die schlechten Erntebedingungen 2012 mit Mindererträgen und schlechten Qualitäten sowie die schlechten Aussaatbedingungen im vergangenen Herbst. Auch die britischen Tierhalter stehen laut DLG-Angaben aufgrund eines hohen Zukaufbedarfs bei Futtermitteln und hohen Futterkosten unter Druck. Für die Landwirte in Großbritannien habe daher Liquiditätssicherung oberste Priorität, was wenig Raum für Investitionen lasse. AgE

Ein Kommentar

  1. Allgemein steigt die Investitionsbereitschaft in Deutschland. Nicht nur die Landwirte, sondern auch viele produzierende Unternehmen investieren immer mehr. Der deutsche Mittelstand plant innerhalb der kommenden 12 Monate Investitionen in Höhe von 164 Milliarden Euro. Damit liegt eine Steigerung von knapp 60 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr vor. Im Juni 2012 lagen die Investitionspläne zum selben Zeitpunkt bei 102,9 Milliarden Euro. (Quelle: http://www.marktundmittelstand.de/nachrichten/finanzierung/mittelstand-will-60-prozent-mehr-investitionen/ )
    Diese steigende Investitionsbereitschaft verbessert die Situation der Arbeitslosigkeit. Bei planmäßigem Verlauf entstünden dadurch rund 986.000 neue Arbeitsplätze in den kommenden 12 Monaten.

    Gruß,
    W.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .