tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Rekordversuch auf den Fendt Field Days

| Keine Kommentare

Fendt KanadaIm kanadischen Alberta lud das Pentagon Farm Centre zum großen Fendt Feld Tag ein. Der Einladung nach Lacombe am 17. Oktober 2014 folgten viele Fendt Fans, schließlich galt es einen Weltrekord zu knacken. Die Herausforderung: Mehr als 77 Fendt Fahrer müssen sich mit ihrem Schlepper auf einem einzigen Feld in Nordamerika versammeln. Um mit dabei zu sein, reiste sogar ein begeisterter Teilnehmer mehr als 13 Stunden mit seinem Traktor an.
Die Besucher des Fendt Field Days konnten schon auf dem Hinweg die unterschiedlichsten Fendt Baureihen zählen, schließlich führte der Weg zum Parkplatz entlang der in einer Reihe aufgestellten Traktorenparade.
„Ich möchte mich bei allen bedanken, die dazu beitragen haben, diesen Fendt Feld Tag zu einen großartigen Event zu machen“, freute sich Brian Williams, Sales Manager des Pentagon Farm Centre. Ihm und seinem Organisatoren-Team gelang es, eine Parade mit 79 Fendt Traktoren auf die Beine zu stellen. Damit konnte der Rekord tatsächlich gebrochen werden.
Auf den Fendt Field Days zeigte das Pentagon Farm Centre Traktoren bei verschiedenen Einsätzen in der Bodenbearbeitung. Neben dem Rahmenprogramm mit BBQ konnten die Besucher auch einer bei einer Traktorvorführung bei Baumfällarbeiten zuschauen.
Seit der Gründung des Pentagon Farm Centre vor rund 30 Jahren, hat sich der Landmaschinenhändler und Lohnunternehmer zu einem der größten AGCO Vertriebspartner in Nordamerika entwickelt. Das Pentagon Farm Centre vertreibt gemeinsam mit dem Alberta Harvest Centre unter anderem die Marken Fendt, Challenger, Hesston, Massey Ferguson, SpraCoupe, Sunflower und Willmar. Vier Standorte in Alberta, Kanada, gehören inzwischen zum Pentagon Farm Centre: Lacombe, Millet, Red Deer und Westlock. Im November 2014 wird ein weiterer Standort in Leduc neu eröffnet.

Quelle: www.fendt.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.