tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Case IH führt nächste Generation der Traktoren-Baureihe Puma ein

| Keine Kommentare

Case IH führt nächste Generation der Traktoren-Baureihe Puma ein

Case IH Puma 240 CVX, Bild: CNH Deutschland GmbH.

Mit den sieben Modellen Puma 150, 165, 175, 185, 200, 220 und 240 deckt die neue Generation der Case IH Puma Traktoren einen Leistungsbereich von 150 bis 240 PS ab. Von den Vorgängern unterscheiden sich die neuen Puma Traktoren durch Motoren, die jetzt die Abgasnorm EU Stufe 4/Tier 4 final erfüllen, sowie einige neue Ausstattungsdetails in den Bereichen Kabine und Bedienung.

Wie bisher kommen im Case IH Puma 6-Zylinder FPT Motoren mit 6,7 l Hubraum zum Einsatz. Diese halten jetzt mittels der von Case IH als Hi-eSCR-Technologie bezeichneten Abgasnachbehandlung die Abgasnorm EU Stufe 4/Tier 4 final ein. Die Motor-Nennleistung in PS nach ECE R120 lässt sich bei den neuen Puma Traktoren direkt aus der jeweiligen Typenbezeichnung ablesen, mit Ausnahme der Modelle Puma 175 und 185, die beide über 180 PS Nennleistung verfügen. Die Maximalleistungen reichen von 165 PS beim Puma 150 bis 260 PS beim Puma 240 CVX. Der Power-Boost stellt bezogen auf die Nennleistung bei den Modellen Puma 150 bis Puma 200 zusätzlich 25 PS und bei den Typen Puma 220 und Puma 240 CVX zusätzlich 20 PS bereit, während die Boost-Zusatzleistung bei der Maximalleistung je nach Modell 10 PS (Puma 240 CVX) bis 30 PS (Puma 165) beträgt.

Unverändert sind beim Case IH Puma die Ausstattungsmöglichkeiten beim Getriebe. So stehen wie bislang ein 6-fach Lastschaltgetriebe, ein Volllastschaltgetriebe und das stufenlose CVX-Getriebe zur Option, wobei die Modelle Puma 175 und Puma 240 lediglich als CVX mit stufenlosem Getriebe, Puma 150 und 160 wahlweise mit allen drei Getriebe-Varianten und die Typen Puma  185, 200 und 220 mit Volllastschaltgetriebe oder Stufenlos-Getriebe erhältlich sind.

Die Kabine der nächsten Puma-Generation stattet Case IH jetzt mit einer nahtlosen, einteiligen Windschutzscheibe sowie einem überarbeiteten Dach aus. Hinzu kommen neue Beleuchtungspakete, darunter auch zwei mit LED-Technik, die für eine hellere und weitere Ausleuchtung des Arbeitsbereiches sorgen sollen. Ebenfalls neu ist die Auswahl an Fahrersitzen. Hier können die neuen Puma Traktoren jetzt statt des serienmäßigen Luftfedersitzes mit Niederfrequenz-Federung optional mit einem Dual Motion Niederfrequenz-Luftfedersitz mit höhenverstellbarer Rückenlehne und Stoffbezug beziehungsweise rotem Leder oder mit einem Maximo Evolution Ledersitz mit semiaktiver Federung bestellt werden.

Als Neuerungen im Bereich Bedienung der neuen Case IH Puma Traktoren sind das Vorgewende-Management-System HMC II mit einer neuen Benutzerschnittstelle zur vereinfachten Eingabe zusätzlicher Parameter sowie das überarbeitete AFS 700 Terminal zu nennen. Das AFS 700 Terminal bietet jetzt eine neue Konfiguration der Zusatzsteuergeräte, die Wahl der Ansprechempfindlichkeit der Wendeschaltung und nicht zuletzt eine ISOBUS-III-Funktionalität, über die entsprechend ausgerüstete Geräten die Fahrgeschwindigkeit, das Hubwerk, ein elektrohydraulisches Zusatzsteuergerät sowie die Zapfwelle des Traktors automatisch steuern können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.