tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Pöttinger mit neuer pneumatischer Sämaschine AEROSEM 3502

| Keine Kommentare

Pöttinger mit neuer pneumatischer Sämaschine AEROSEM 3502

Pneumatische Sämaschine Pöttinger AEROSEM 3502, Bild: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH.

Pöttinger erweitert sein Programm an pneumatischen Sämaschinen mit der neuen AEROSEM 3502 A/ADD. Die neue AEROSEM 3502 A/ADD verfügt über 3,5 m Arbeitsbreite und wird, wie die Schwestermodelle AEROSEM 3002 und AEROSEM 4002, als Aufsattelmaschine (A) sowie als Aufsattelmaschine mit DUAL-DISC Doppelscheibenscharen (ADD) angeboten.

Der Saatgutbehälter hat bei der kompletten Baureihe und so auch bei der neuen AEROSEM 3502 A/ADD laut Pöttinger ein Fassungsvermögen von 1250 l, die Befüllhöhe wird mit 1960 mm angegeben. Optional steht ein Aufsatz zur Verfügung, der das Volumen des Saatguttankes nach Herstellerangaben auf 1850 l erhöht.

Gleichwohl die neue AEROSEM 3502 A/ADD, im Gegensatz zur AEROSEM 3002 und AEROSEM 4002, mit einem festen Reihenabstand von 12,5 cm bei insgesamt 28 Reihen arbeitet, soll sie sich wie die übrigen Modelle der Baureihe für einen universellen Einsatz eignen. So ist mit der neuen Pöttinger AEROSEM 3502 A/ADD neben der Getreidesaat auch die Aussaat von Mais oder Sonnenblumen ohne Dünger, Mais mit Dünger sowie Mais mit Untersaat möglich. Hierfür kann die AEROSEM 3502 optional mit der pneumatischen Kornvereinzelung PCS (Precision Combi Seeding) sowie einem Schottblech zur Unterteilung des Tankes in Saatgut- und Düngerbehälter ausgerüstet werden.

Das Dosiersystem erlaubt eine Anpassung der Aussaatmenge zwischen 1,5 und 340 kg/ha. Schnell auswechselbare Dosierräder für Normalsaatgut oder Feinsaatgut stehen für die AEROSEM 3502 A/ADD selbstverständlich zur Verfügung. Ein besonderes Merkmal der pneumatischen Pöttinger Sämaschinen AEROSEM, mit der auch die AEROSEM 3502 A/ADD aufwarten kann, ist der Verteilerkopf mit integriertem Doppelmantelsystem, das bei geschalteten Fahrgassen die überzähligen Saatkörner zurückführt. Ist die Pöttinger AEROSEM 3502 A/ADD mit der optionalen Zusatzausstattung IDS (Intelligent Distribution System) ausgerüstet, können alle Auslässe im Verteilerkopf einzeln angesteuert werden, so dass individuelle Fahrgassenschaltungen oder eine Halbseitenabschaltung möglich sind.

Als reine Aufsattelmaschine wird die AEROSEM 3502 A/ADD immer in Kombination mit einem Bodenbearbeitungsgerät wie etwa einer Pöttinger LION Kreiselegge eingesetzt auf dessen Nachläufer sie montiert wird. Durch diese Positionierung der Sämaschine ergibt sich laut Pöttinger eine günstige Schwerpunktlage nahe am Schlepper.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.