tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Neue Horsch Sämaschine Avatar SD

| Keine Kommentare

Neue Horsch Sämaschine Avatar SD

Horsch Sämaschine Avatar 6 SD, Bild: Horsch Maschinen GmbH

Bei der neu vorgestellten Sämaschine Horsch Avatar SD handelt es sich um eine Maschine für die Direktsaat, die die Einarbeitung mittels Scheiben erledigt. Horsch ist stolz darauf, statt der üblichen Zinken eine neue Technik anbieten zu können, die gerade bei extrem schweren Böden den Vorteil geringer Erdbewegung aufweist.

Erhältlich ist die neue Horsch Avatar SD (SD steht übrigens für Single Disc) als Avatar 4 SD mit 4 m Arbeitsbreite, als Avatar 6 SD mit 6 m Arbeitsbreite und als Avatar 12 SD mit 12 m Arbeitsbreite. Den Reihenabstand beziffert Horsch für die Modelle Avatar 4 und 12 mit 20 cm, für das Modell Avatar 6 mit 16,7 cm.

Um das Eindringen auch in den erwähnten, extrem schweren Böden sicherzustellen, setzt Horsch auf einen hohen Schardruck von etwa 200 kg, der durch das hohe Eigengewicht der Avatar Sämaschinen realisiert wird; um genau zu sein 5800 kg bei der 4-m-Version, 9300 kg bei der 6-m-Version und stattliche 19160 kg bei der 12-m-Version.

Besonderes Augenmerk hat Horsch auf die Konzeption des Einscheibenschares SingleDisc gelegt, um Einsatzsicherheit auch unter schwierigsten Bedingungen zu gewährleisten. Eine zweibalkige Anordnung der SingleDisc soll dafür sorgen, dass die neue Avatar SD trotz ihres hohen Gewichtes leichtzügig in der Anwendung bleibt. Eine seitlich montierte Tiefenführungsrolle bewirkt auch auf unebenem Untergrund eine konstante Saattiefe. Die Saatrille wird durch eine Druckrolle verschlossen, die auch das Einbetten des Saatgutes in den Boden übernimmt.

Apropos Tiefenführung: Die Schare der neuen Avatar SD werden durch Gummipuffer tiefengeführt, die schon von der Horsch Pronto bekannt sind – bei der Avatar sind diese allerdings wesentlich größer und stärker ausgeführt, um dem hohen Gewicht Rechnung zu tragen. Auch bei der Sätechnik selbst gibt es keine Überraschungen; Horsch greift auch hier auf die bewährte Pronto-Technik zurück. Den Tankinhalt beziffert Horsch für die Avatar 4 SD mit 1500 l, den der Avatar 6 SD mit 3500 l und den der Avatar 12 SD mit 12000 l.

Gesteuert und überwacht wird die neue Horsch Avatar SD mit einem Standard-ISOBUS-Terminal, eine hydraulische Klappung ermöglicht und erleichtert den Straßentransport.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.