tec24.com Blog

Alles rund um Traktoren und Landmaschinen

Strautmann überarbeitet VS-Universalstreuer

| Keine Kommentare

Strautmann überarbeitet VS-Universalstreuer

Strautmann VS 2005, Bild: B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG

Strautmann hat die VS-Universalstreuer einer umfangreichen Überarbeitung unterzogen. Den Anfang macht zunächst das größte Modell, der VS 2005, die übrigen Modelle der Baureihe sollen in Kürze folgen. Der VS 2005 zeichnet sich insbesondere durch ein neues Fahrgestell und ein neuentwickeltes Streuwerk aus.

Der neue Universalstreuer VS 2005 verfügt laut Strautmann mit 300 mm hohen Bordwandaufsätzen über ein maximales Ladevolumen von 16 m³. Das maximal zulässige Gesamtgewicht wird mit bis zu 22 t angegeben und der Leistungsbedarf mit 150 PS (110 kW). Kennzeichnend für das neue Fahrgestell des VS 2005 ist nach Herstellerangaben dessen konstruktionsbedingt niedriges Gewicht. Die mechanisch gefederte Deichsel für Oben- und Unten-Anhängung ist unter dem Rahmen angelenkt und für eine Verbesserung der Wendigkeit sehr schlank ausgeführt. Rahmen und Deichsel sind für einen optimalen Korrosionsschutz vezinkt. Das Boogie-Tandem-Fahrwerk ist beim Strautmann VS 2005 serienmäßig mit starren BPW-Achsen ausgerüstet. Eine Nachlauflenkung oder eine elektronische Zwangslenkung kann als Wunschausstattung bestellt werden.

Die Wanne des VS 2005 ist vollständig verschweißt und verfügt über gekantete Seitenwände und zusätzlich angeschweißte Rungen für maximale Stabilität. Für den hydraulisch angetrieben Kratzboden verwendet Strautmann 14-mm-Rundstahl-Ketten, deren Bruchlast mit je 25 t angegeben wird.

Neben dem Durchgang, der jetzt 155 cm misst, wurden auch die Streuwalzen vergrößert, die jetzt einen Durchmesser von 62 cm aufweisen. Die Streuwalzen rüstet Strautmann mit wend- und tauschbaren 12-mm-Hardox-Zinken aus; Hardox kommt auch bei den Wurfschaufeln der Streuteller zum Einsatz. Eine wahlweise mit Ölschmierung ausrüstbare groß dimensionierte Rollenkette treibt das Streuwerk des VS 2005 an. Zur Absicherung vor Fremdkörpern oder Überlast sind Streuwalzen und Streuteller mit Nockenschalt-Kupplungen ausgestattet. Die Arbeitsbreite des Streuwerkes gibt Strautmann mit bis zu 24 m an.

Die Bedienung des Strautmann VS 2005 erfolgt wahlweise direkt über die hydraulischen Steuergeräte des Schleppers oder mittels ISOBUS.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.